Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Forschungsförderungspreis 2011

Pilotuntersuchung: Ausdauertraining zur Reduktion der Rezidivrate nach Ende einer adjuvanten Chemotherapie beim lokalisierten Kolorektalkarzinom

Studienkurztitel: ABCSG 07 - Exercise

Projektleitung:
Dr. Alfred Fridrik, Arzt für Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Leonding
Prim. Univ.Doz. Dr. Michael Fridrik, AKH Linz, Abt. für Innere Medizin 3, Hämatologie und Internistische Onkologie
Prim. Univ.Prof. Dr. Josef Thaler, Klinikum Wels, Abt. für Innere Medizin IV, Hämatologie und Internistische Onkologie

Datensammlung und Monitoring: ABCSG

Projektdauer: bis Ende Dezember 2013

Sponsor: ABCSG (Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group)

Förderung durch Österreichische Krebshilfe: 50.000 Euro

Im Rahmen dieser Pilotuntersuchung soll die Machbarkeit eines Ausdauertrainings nach Abschluss einer adjuvanten Chemotherapie bei PatientInnen mit lokalisiertem Kolorektalkarzinom überprüft werden. Unter Machbarkeit werden die Akzeptanz des Ausdauertrainings, die Umsetzung der Pulsvorgaben als auch die Leistungsentwicklung verstanden.

Sekundäre Zielsetzung ist die Steigerung der Lebensqualität, die Lebensqualität (optional) und vaskuläre und metabolische Effekte.

Die Steigerung der Leistungsfähigkeit wird nach 3, 6 und 12 Monaten anhand einer Belastungsergometrie ermittelt und mit der Belastungsergometrie, welche zu Beginn des Trainingsprogrammes durchgeführt wurde, verglichen.

Zu Beginn, nach 3 und 12 Monaten wird im Rahmen der Routinenachsorgeuntersuchung Blut abgenommen und im Labor auf vaskuläre und metabolische Effekte, Veränderungen von Cytokinen und Adiponectinen, sowie Gen- und metabolische Signaturen bei einem strukturierten Trainingsprogramm nach einer Krebserkrankung untersucht.

Die ABCSG-Pilotstudie wird österreichweit durchgeführt und soll die Grundlage für eine nachfolgende große randomisierte Studie bilden.