Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Dr. Stefan Wöhrer wurde für seine Arbeit „18F-fluoro-deoxy-glucose positron emission tomography (18F-FDG-PET) visualizes follicular lymphoma irrespective of grading“ in Annals of Oncology ausgezeichnet. Die klinische Studie entstand während seiner Arbeit an der Universitätsklinik für Innere Medizin in Wien.

Kurz zusammengefasst konnte mit der Studie gezeigt werden, dass FDG-PET (18F-Fluoro-Deoxy-Glucose Positron Emission Tomography) eine wertvolle Methode zur Darstellung von niedrig gradigen follikulaeren Lymphomen ist. Dies ist insofern überraschend, da FDG-PET bisher als nicht geeignet fuer die Darstellung dieser Art von Lymphomen angesehen wurde. Durch die routinemässige Anwendung der FDG-PET bei Patienten mit follikulären Lymphomen können nun wichtige Therapieentscheidungen getroffen, und Patienten effektiveren Therapiestrategien zugeführt werden.