Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Forschungsförderung und Stipendien in Oberösterreich

Die Österreichische Krebshilfe Oberösterreich vergibt jedes Jahr Stipendien an Ärzte und Pflegebedienstete für Studienaufenthalte und Fortbildungsveranstaltungen im In- und Ausland. Dabei erfolgt ein theoretischer und praktischer Wissensaustausch mit Kollegen und Spezialisten aus anderen Krankenhäusern. Dieses Wissen über die neuersten Diagnose- und Behandlungsmethoden kommt den oberösterreichischen Krebspatienten zu Gute.

Viele Jahre waren Forschungsprojekte und zukunftsweisende Investitionen für die Tumorzentren ein entscheidender Pfeiler der Österreichischen Krebshilfe Oberösterreich. Diese wichtigen Unterstützungen halfen den Ärzten und Krankenhäusern beim täglichen Kampf gegen die Krebskrankheit.

Seit der Gründung – 1966 als Sektion der Österr. Krebsgesellschaft und 1986 als eigenständiger Verein OÖ. Krebsgesellschaft bzw. seit 1994 Krebshilfe Oberösterreich – waren jahrelang die Etablierung von jetzt alltäglichen Vorsorgeuntersuchungen sowie die Finanzierung der dazu benötigten Gerätschaften das Hauptziel der Arbeit. Gynäkologische Vorsorge, Darmspiegelungen, Mammographien – erst durch die Initiative der Krebshilfe sind diese jetzigen Alltagsuntersuchungen ermöglicht worden.

Seit Mitte 2000 beschäftigt sich ein speziell für diesen Zweck gegründeter Verein - der Verein zur Forschungsförderung der Krebshilfe OÖ - mit der Organisation und Umsetzung sowie Unterstützung von Krebsforschungsprojekten in diesem Bereich.

Mehr Informationen finden Sie hier.