Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Die Antihormontherapie hat, verglichen mit der Chemotherapie, weniger dramatische Nebenwirkungen (kein Haarausfall, keine starke Übelkeit). Allerdings sollte die Antihormontherapie über mehrere Jahre hinweg eingenommen werden, um ein Fortschreiten oder einen Rückfall zu vermeiden.

Die Symptome bei Hormonentzug entsprechen meistens denen, wie sie beim Abfall der Sexualhormone im Klimakterium (Wechsel) vorkommen. Ihr behandelnder Arzt hilft Ihnen, Möglichkeiten zu finden, die diese Nebenwirkungen lindern und eine jahrelange Therapietreue möglich machen.