Krebshilfe-Logo

Hier spenden

Die Nachsorge wird in der Regel durch den betreuenden Arzt oder auch von Spezialisten anderer Fachgebiete durchgeführt. Fragen Sie immer Ihren Arzt, welche Maßnahmen geplant sind und warum sie durchgeführt werden sollen. In der Nachsorge erfahrene Ärzte sind gewohnt, die diagnostischen Schritte zu erklären. Meist können Patientienten, die sich gut informiert fühlen, auch besser mit ihrer Grunderkrankung „umgehen“. Haben Sie auch keine Scheu, Ihren Arzt nach Maßnahmen zu fragen, die außerhalb der sogenannten Schulmedizin liegen. Ärzte wissen, dass Sie mit vielfältigen Angeboten konfrontiert werden oder Sie einfach „nur etwas für sich selbst machen wollen“. Die ergänzenden (komplementären) Angebote können in bestimmten Fällen durchaus Nebenwirkungen lindern oder einen günstigen psychologischen Effekt haben: Sie können aber gelegentlich den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen oder ohne jeden Nutzen nur teuer sein. Ihr Arzt wird Ihre Fragen seriös beantworten. Wenden Sie sich auch vertrauensvoll an eine Krebshilfe-Beratungsstelle in Ihrer Nähe und lesen Sie mehr dazu in der Broschüre „Das ABC der komplementären Massnahmen“. - See more at: www.krebshilfe.net/information/therapie/onkologische-nachsorge/